Schüleraustausch

Austausch im Ausland

Wer sich wirklich mit dem Schüleraustausch befasst, muss sich im Klaren sein, dass dieses Vorhaben nicht in wenigen Minuten abgehandelt werden kann. So verlangen die Organisationen beispielsweise ein Schulgutachten und eine ausführliche Selbstbeschreibung. Es kann einige Wochen dauern, bis die erforderlichen Unterlagen komplett sind und an die entsprechende Organisation zur Beurteilung weitergereicht werden kann. Manche Schüler finden diese Phase der Vorauswahl ganz schön stressig, doch sie ist wichtig für das Gelingen des nächsten Schuljahres im fernen Ausland.

 

Die Bewerbung zum Schüleraustausch

Wird der Schüler anhand der schriftlichen Einreichungen für den Schüleraustausch geeignet empfunden, findet meist noch ein Vorstellungsgespräch oder ein Auswahlwochenende statt. So können die Organisationen die Austauschwilligen nochmals nach Ihrer Persönlichkeit, Flexibilität und Offenheit überprüfen und auch gleichzeitig mit dieser Infoveranstaltung die infrage kommenden Schüler über ihre Rechte und Pflichten genauer informieren. Manche Sprachreisenanbieter wie EF verknüpfen diese Informationsveranstaltung bereits für Workshops, wo die Jugendlichen auf die jeweiligen Reisen abgestimmte Themen abhandeln und diskutieren können. Eventuell ergeben sich hieraus bereits die ersten Kontakte mit Mitschülern, die in dasselbe Land reisen wollen.

Auslandsjahr trotz G8

Ein High School Jahr bleibt für alle Beteiligten ein spannendes Erlebnis. Meist fälltes den Eltern jedoch schwer Ihre Kinder loszulassen. Trotz G8 Schnell-Abitur nach zwölf Jahren können in Deutschland Jugendliche ein Auslandsjahr bei guter Planung einlegen. Ideal ist dann die zehnte Klasse anstelle des bisher üblichen 11. Schuljahres aufgrund der Tatsache, dass die letzten beiden Schuljahre als Qualifikationsphase für das bevorstehende Abitur gerechnet werden und deren Noten auch in die Abschlussnote einfließen. Es kann also aufgeschlossenen jungen Menschen nur geraten werden, an einem Jugendaustausch teilzunehmen, wovon Sie auch im späteren Berufsleben noch profitieren werden.